Camerata Musica Luzern

Mehr als ein Orchester!

Herzlich Willkommen

Die Camerata Musica Luzern ist mehr als ein Orchester!
Das junge, flexible und innovative Kammerorchester mit professionellen Musikerinnen und Musikern bietet für die unterschiedlichsten Bedürfnisse passende Lösungen an und sorgt dafür, dass auch Ihr Projekt mehr als nur Musik ist.

PRESSESTIMMEN

  • " ... So spielt das Orchester, die Camerata Musica Luzern, gross auf. Schon im einleitenden Stück "The Wasps" von Ralph Vaughan Williams überzeugt das professionelle Ensemble mit einem frischen und akzentreichen Klang. Intensiv in der kleinräumigen Gestaltung und mit einem langen Atem für das Ganze, mit vielen Farben von dunkel geerdet bis zur aufblätternden Helligkeit setzten sie dieses Stück effektvoll in Szene. Auch in "The Music Makers" zeichnen sie mit klangreichen Streichern das dunkle Sehnen.
    Neue Luzerner Zeitung
     
  • " .... und auch die Camerata Musica Luzern besteht aus herausragenden jungen Musikerinnen und Musikern, die in einem homogenen Klangkörper auf hohem Niveau musizieren.
    Sarganserländer
     
  • "....Denn die Camerata liess es sich nicht nehmen, tief in die Farbenksite etwa aus «Des Knaben Wunderhorn zu greifen». 
    Neue Luzerner Zeitung
     
  • "....Und schliesslich kam man seinem Plädoyer für eine Sehnsucht als «Vergnügen, traurig zu sein»  (Victor Hugo) dank dem bezaubernden Auftritt der Camerata sehr nahe.
    Neue Luzerner Zeitung
     
  • "... Gleich zu Beginn macht die Camerata Musica Luzern klar, dass das Werk eminent vom Orchester gestützt wird. Es brachte vom ersten Ton an den Raum der Kirche zum Vibrieren und war danach ständiger subtiler Begleiter von Chor und Solisten.
     Surseer Woche
     
  • "... Wie flexibel und locker die Instrumentalisten agierten, bekam der Capriol Suite für Streichorchester von Peter Warlock (1894-1930) hervorragend. 
    Neue Luzerner Zeitung
     
  • "... Mit Klavier, Harfe und Pauken, die zu den Streichern hinzukommen, erzielt Britten vielfältige Klangfarben, die vom Orchester souverän ausgemalt wurden. 
    Neue Luzerner Zeitung
     
  • ".... Doch was das Streichquartett, Klavier und Harfe an filigranen Klängen beisteuerten und die Pauken zusammen mit den Kontrabässen rhythmisch unterlegten, führte zusammen mit den klaren Chorstimmen zu eindrucksvollen Höhepunkten."
    Neue Luzerner Zeitung
     
  • "... Die Camerata Musica Luzern begleitet spannungsvoll, akzentreich und mit grosser musikalischer Gestaltungskraft."
    Neue Luzerner Zeitung
     
  • «Gestützt und umfangen wurden die Chöre durch das hervorragend aufspielende Ensemble der jungen Camerata Musica Luzern."
    Sempacher Woche
  • «... Kam hinzu, dass die Camerata Musica Luzern das mit pointierter Artikulation stilistisch stärker hin zum Barock rückte. Das galt ebenso für das mit schlanken Stimmen besetze Solistentrio".
    Neue Luzerner Zeitung
     
  • «... und die Camerata Musica Luzern begeisterten.»
    Seetaler Bote
     
  • «... stand mit der Camerata Musica Luzern ein exzellenter, geschmeidiger Klangkörper zur Verfügung, der auf die nuancenreiche Musik einzugehen wusste.»
    Wochenblatt
     
  • «... äusserst homogen agierenden Klangkörper, der die aufwühlende und zugleich befreiende Aussagekraft dieser Passionskantate in die Herzen der Zuhörer trug.»
    Anzeiger Michelsamt
     
  • «Die Camerata Musica Luzern begleitet subtil, präzise und ausdrucksstark.»
    Surseer Woche
     
  • «Das Stück war nicht mehr einfach Musik, es war ein Zwiegespräch zwischen
    Orchester und Solistin.»

    Neue Urner Zeitung